Tel: 0711 - 219 536 91

      
                                 

Wasserhärte

Individuelle Wasserhärte

Nach dem Gehalt der Calcium- und Magnesiumverbindungen wird die Härte des Wassers bestimmt. Je höher der Gehalt an Calcium- und Magnesiumverbindungen, desto härter ist das Wasser (Wasserhärte). Die gelösten Härtebildner können unlösliche Verbindungen bilden, insbesondere Kalk.

 

kalk wasserEine gewisse Menge Kalk im Wasser ist völlig normal und stellt keinerlei Gesundheitsgefahr dar. Allerdings kann stark kalkhaltiges Wasser technische Geräte wie Waschmaschinen, Boiler oder Espressomaschinen schädigen. Kalk (Calcium) im Wasser ist als sogenannter Härtebildner maßgeblich für den Härtegrad des Wassers verantwortlich. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden auch die weißlich grauen Ablagerungen in Wasserboilern oder auf Armaturen als „Kalk“ bezeichnet.

>> Lesen Sie den vollständigen Artikel!

 

test-wasser:  Der Härtegrad des Wassers im Überblick

Die Härtebereiche von Wasser werden mit Millimol Calciumcarbonat pro Liter bestimmt:

Härtebereich weich

weniger als 8,4 °dH
(entspricht weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter)

Härtebereich mittel

8,4 °dH bis 14 °dH
(entspricht 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter)

Härtebereich hart

mehr als 14 °dH
(entspricht mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter) 

test-wasser:  Weiches Wasser (niedrige Wasserhärte)

Weiches Wasser ist gut für das Gießen von Pflanzen, zum Waschen und für alle Anwendungen, wenn Wasser erhitzt wird. Weiches Wasser wirkt im Vergleich zu hartem Wasser schlecht beim Entfernen von Seife (bspw. Händewaschen) und es verursacht stärkere Schaumbildung bei Waschmitteln.

test-wasser:  Hartes Wasser (hohe Wasserhärte)

Hartes Wasser führt zu Verkalkungen bei Haushaltsgeräten und erhöht den Verbrauch von Waschmitteln. Hartes Wasser kann auch das Aussehen und den Geschmack von Lebensmitteln beeinflussen.

test-wasser:  Gesamthärte

Die Gesamthärte zeigt die Summe der Konzentrationen der Kationen von Erdalkalimetallen im Wasser an. Beim Waschen von Kleidung in Wasser mit hoher Gesamtwasserhärte können Kalkseifen die Kleidung verunreinigen.

Jedes Wasser ist unterschiedlich hart. Testen Sie Ihr Wasser auf Wasserhärte und prüfen Sie die Qualität Ihres Wassers gleich mit. Unser Wassertest "Chemisch" analysiert Ihr Wasser auf Wasserhärte, belastende Metalle, sowie Mineralstoffe. Unser Wassertest "Komplett" beinhaltet zusätzlich die mikrobiologischen Parameter.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok