Tel: 0711 - 219 536 91

      
                                 

11
Apr 2016

Leitungswasser vs. Mineralwasser - wer gewinnt?

Test: Wo schneidet welches Wasser besser ab?

An der Frage, ob man eher Leitungswasser oder Mineralwasser trinken sollte, scheiden sich die Geister. Besonders Eltern sind oft sehr vorsichtig, wenn es um die Flüssigkeitsversorgung Ihrer Säuglinge und Babys geht. Sie fürchten, dass ihr Leitungswasser mit Bakterien oder Schwermetallen wie Blei belastet ist und greifen daher oftmals auf abgepacktes Wasser zurück. Dazu berichteten wir in unserem Blog-Beitrag „Ist Leitungswasser für mein Baby geeignet?“.

Und wie sieht es grundsätzlich aus – ist nun Leitungswasser oder Mineralwasser besser?

Ist Mineralwasser sauberer als Leitungswasser?

Das Leitungswasser in Deutschland gilt als hervorragend und seine Qualität wird ständig überwacht. Bis zur Wasseruhr ist der Wasserversorger dafür verantwortlich, dass die Vorgaben der deutschen Trinkwasserverordnung eingehalten werden. Danach muss der Hauseigentümer für eine einwandfreie Wasserqualität sorgen. Vom Wasserversorger werden Pestizide und andere Schadstoffe herausgefiltert, bevor das Wasser an die Haushalte abgegeben wird.
Mineralwasser darf nicht aufbereitet werden, stammt aber auch aus unterirdischen Quellen, die vor Verunreinigungen geschützt sein sollten. Der Mineralwasserhersteller kontrolliert sein Wasser selbst nach der Mineral- und Tafelwasserverordnung. Von außen wird dies durch Stichprobenkontrollen überwacht.


Enthält Leitungswasser oder Mineralwasser mehr Mineralstoffe?

Es hält sich hartnäckig die Meinung, dass Leitungswasser prinzipiell weniger Mineralstoffe hat als Mineralwasser. Dies muss allerdings nicht so sein. Gerade Magnesium ist oft in Mineralwasser nicht in größeren Mengen enthalten als in Leitungswasser. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist außerdem für die Versorgung mit Mineralstoffen meist wichtiger als hoch mineralisiertes Wasser.


Schmeckt Leitungswasser oder Mineralwasser besser?

Dies muss im Grunde jeder selbst entscheiden, es ist Geschmacksache Oftmals wird der Geschmack jedoch weniger von den Mineralstoffen bestimmt als von der Kohlensäure, die in Deutschland Mineralwasser häufig zugesetzt wird. Ob die Kohlensäure als angenehm empfunden wird, ist von Person zu Person verschieden. Gerade Menschen mit empfindlichem Magen sollten eher auf kohlensäurefreies Mineralwasswer oder Leitungswasser zurückgreifen.


Wie teuer ist Mineralwasser im Vergleich zu Leitungswasser?

In Deutschland ist Leitungswasser nach wie vor günstiger als Mineralwasser, obwohl der Preis hierzulande sogar im Vergleich zu wasserarmen Regionen der Welt relativ hoch ist. So bezahlen die Bewohner von Los Angeles in Kalifornien ca. 30% und die von Kapstadt ca. 20% weniger für Leitungswasser als die Einwohner von Berlin. Trotzdem kostet ein Liter Wasser in Deutschland nur ca. 0,0024 €, während ein Liter Mineralwasser zwischen  0,10 € und 0,70 € kostet.


Wie viel sollte man täglich trinken?

Prinzipiell gilt, dass viele Menschen zu wenig oder das Falsche trinken. Ernährungsberater empfehlen, täglich mindestens 30 bis 40 ml Wasser oder ungesüßten Tee pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken. Bei sportlicher Aktivität, einem körperlich anstrengenden Beruf oder heißem Wetter sogar noch mehr.