Tel: 0711 - 99 70 96 91

                    SSL Zertifikat                   

Wasserqualität Magdeburg

Wasserqualität in Magdeburg – historische Trinkwasserversorgung

Magdeburg wird heute mit hervorragender Wasserqualität aus verschiedenen Quellen versorgt. Die wichtigsten Grundwasservorkommen liegen in der Colbitz-Letzlinger Heide und dem Westfläming. Zudem wird Fernwasser aus dem Harz bezogen, um die Trinkwasserversorgung in der Stadt sicherzustellen.1 Nachdem früher Rohwasser aus der Elbe gewonnen wurde und sich die Wasserqualität in Magdeburg nach und nach verschlechterte, entschied man sich im Jahre 1893 für umfangreiche Grundwasseruntersuchungen. In den Jahren 1913/14 begann man dann mit den ersten Vorarbeiten, um die Trinkwasserversorgung über die gute Wasserqualität des Grundwassers in Magdeburg sicherzustellen. 1932 wurde das Wasserwerk Colbitz in Betrieb genommen, das sein Rohwasser aus der Letzlinger Heide bezog. Da die Grundwasservorkommen seinerzeit nicht ausreichten, wurde das Wasser mit dem Elbwasser gemischt, um eine bessere Wasserqualität in Magdeburg zu erreichen.

 

Wasserqualität in Magdeburg wurde stets getestet und verbessert

In den Jahren 1952-1965 wurde das Rappbode-Talsperrensystem erbaut und das Wasserwerk Wienrode in Betrieb genommen. Die Qualität des Grundwassers wird bereits durch die geologischen Begebenheiten weitestgehend vor negativen Einflüssen geschützt. So findet man in der Colbitz-Letzlinger Heide und im Westfläming eine starke Bewaldung und eine geringe Bevölkerungsdichte. Die Einzugsgebiete der Tiefbrunnen, über die die Wasserwerke mit hervorragender Wasserqualität in Magdeburg beliefert werden, sind als Wasserschutzgebiete gekennzeichnet. Die drei Schutzzonen sollen auch künftig die wertvollen Grundwasserressourcen schützen, denn Öle, Kraftstoffe, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Altstandorte der Industrie, Müllkippen, Straßenverkehr und undichte Kanalisationen stellen grundsätzlich hohe Gefahren für das Grundwasser dar.

 

Gefahrenquellen für die Wasserqualität in Magdeburg

Das Wasserwerk Colbitz liefert beispielsweise eine ausgezeichnete Wasserqualität in Magdeburg, sodass eine Desinfektion des Wassers in der Regel nicht notwendig ist. Auch die Werte für Schwermetalle und Pflanzenschutzmittel liegen weit unter den von der Trinkwasserverordnung geforderten Grenzwerten. So hat man in jüngsten Analysen einen Bleiwert unter 0,0010 mg pro Liter festgestellt, bei einem vorgegebenen Grenzwert von 0,025 mg pro Liter.3 Dennoch können Schwermetalle und Keime das Trinkwasser daheim stark belasten. Die Gefahr lauert meist in den heimischen Leitungsrohren: Veraltete oder unsaubere Rohre können die Trinkwasserqualität mindern und die Gesundheit negativ beeinflussen. Es wird daher empfohlen, die Wasserqualität in Magdeburg und anderen Städten regelmäßig zu testen.

 

Quellen zum Thema:

1 Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH: Unser Trinkwasser

2 Städtische Werke Magdeburg GmbH: Wasserhärte

Unsere Wasseranalysen

Schnelle Lieferung

Versicherter Versand zu Ihnen nach Hause. Lieferzeit: 1-3 Tage.

Bewährte Qualität

Die original Wasseranalyse aus unserem deutschen Labor.

Schnelle Ergebniszustellung

Direkt nach Fertigstellung erhalten Sie Ihr persönliches Ergebnis.

Experten-Beratung

Haben Sie Fragen zu Analyse oder Ergebnis? Ihr schneller Draht zu uns: 0711 70 70 85 94.